Vaterschaftsanalyse

Ein Baby blickt über die Schulter eines Mannes, welcher dieses hält.

Im Institut für Rechtsmedizin der Universität Basel werden seit Jahren Gutachten zur Klärung von fraglichen Abstammungsverhältnissen erstellt. Auftraggeber sind Familiengerichte, aber auch private Personen. Bei einer Vaterschaftsanalyse werden Mutter, Kind und Putativvater untersucht. Bei einem Einschluss kann mit einer biostatistischen Berechnung die Vaterschaft berechnet werden.

Ablauf

Wenn Sie ein privates Abstammungsgutachten in Auftrag geben möchten, nehmen Sie zunächst bitte telefonisch Kontakt mit uns auf. Wir prüfen mit Ihnen gemeinsam, ob alle Voraussetzungen zur Durchführung gegeben sind und vereinbaren einen Termin für die Probenentnahme. Die Resultate erhalten Sie nach circa 1-2 Wochen nach der Probenentnahme. Wir erstellen für Sie gerichtsverwertbare Gutachten mit eindeutiger Aussage.

Was kostet eine Vaterschaftsanalyse?

Für eine Vaterschaftsanalyse verrechnen wir eine Fallpauschale von 1058.40 CHF (inkl. MWSt). Jede weitere untersuchte Person wird mit  356.40 CHF (inkl. MWSt) verrechnet. Die Zahlung erfolgt durch den Auftraggeber am Tag der Probenentnahme in bar.